Global Regulatory Submission

Beschleunigen und optimieren Sie Ihre Einreichungsprozesse mit dem richtigen Fachpersonal

Die Global Regulatory Submission ist ein spezifischer Bereich innerhalb der Regulatory Affairs und wesentlicher Bestandteil der Arzneimittelentwicklung sowie der Einführung neuer Therapien auf dem Markt. Fachexpertinnen und Experten im Bereich Global Regulatory Submission kümmern sich um die Einreichung und Verwaltung von Zulassungsdokumenten, damit neue Arzneimittel oder andere Produkte innerhalb der Life-Science- und Gesundheitsbranche die regulatorischen Anforderungen verschiedener Länder und Regionen erfüllen. Nur durch sie ist eine die Zulassung und Vermarktung auch im Ausland möglich. Ein gut strukturierter und effizienter Einreichungsprozess kann den Weg zur Marktzulassung erheblich verkürzen und somit den Patientinnen und Patienten schneller Zugang zu neuen Behandlungen ermöglichen.

Wichtige Aspekte der Global Regulatory Submission

  1. Einreichungsstrategie

    • Entwicklung einer effektiven Strategie: Eine erfolgreiche Einreichungsstrategie berücksichtigt die regulatorischen Anforderungen, die regionalen Unterschiede und Marktzugangsanforderungen. Ziel ist es, den Einreichungsprozess zu optimieren und die Chancen auf erfolgreiche Genehmigungen zu erhöhen. Durch eine sorgfältige Planung können mögliche Hürden frühzeitig identifiziert und umgangen werden.
  2. Technische Erstellung

    • Erstellung präziser und konformer Dokumente: Präzise und konforme Dokumente sind das Rückgrat jeder Einreichung. Dazu gehören gemeinsame technische Dokumente (CTD), Zusammenfassungen der Produkteigenschaften (SmPC), Etikettierungen und Packungsbeilagen (PILs). Eine klare und genaue Darstellung der Daten sowie die Einhaltung der regulatorischen Vorgaben sind entscheidend für den Erfolg des Einreichungsprozesses.
  3. Vorbereitung, Veröffentlichung und Versand von Regulierungsdossiers

    • Effiziente Dokumentation und Qualitätssicherung: Die Vorbereitung der erforderlichen Dokumentation muss effizient und konform mit den regulatorischen Richtlinien erfolgen. Dies beinhaltet Datenanalyse, Berichterstellung und Qualitätssicherung. Der Versand der Dossiers im richtigen Format für die elektronische Einreichung ist ebenfalls wichtig, um sicherzustellen, dass alle Anforderungen erfüllt werden.
  4. Unterstützung auf dem globalen Markt

    • Anpassung an regionale Anforderungen: Die Anpassung der Marktanwendungsstrategien an spezifische Länder oder Regionen ist entscheidend. Ein tiefes Verständnis der regionalen regulatorischen Anforderungen sowie kultureller Nuancen und Sprachanforderungen kann die Erfolgschancen erhöhen.
  5. Einreichungen nach der Genehmigung und Lebenszyklusmanagement

    • Kontinuierliche Einhaltung der Vorschriften: Auch nach der Marktzulassung müssen Produkte weiterhin den regulatorischen Anforderungen entsprechen. Dies umfasst Etikettenaktualisierungen, Variationen und die kontinuierliche Überwachung der Produktsicherheit und -leistung. Ein effektives Lebenszyklusmanagement stellt sicher, dass alle Anforderungen über die gesamte Lebensdauer des Produkts hinweg erfüllt werden.
  6. Regulatorisches Informationsmanagement

    • Effiziente Datenverwaltung: Eine effiziente Datenverwaltung ist unerlässlich für die Planung, Veröffentlichung, Ansicht und Registrierung von Einreichungen. Ein gut strukturiertes Informationsmanagementsystem unterstützt die Einhaltung der Fristen und sorgt für eine reibungslose Kommunikation mit den Regulierungsbehörden. Dies trägt dazu bei, den Einreichungsprozess zu beschleunigen und mögliche Verzögerungen zu vermeiden.
  7. Personalaufstockung

    • Flexibilität bei der Ressourcenzuteilung: Schwankungen im Arbeitsaufkommen können durch die Einbindung zusätzlicher regulatorischer Fachleute ausgeglichen werden. Diese Experten bringen die notwendige Erfahrung mit, um die internen Teams zu unterstützen und sicherzustellen, dass alle regulatorischen Anforderungen erfüllt werden. Dies ermöglicht es Unternehmen, flexibel auf veränderte Bedingungen zu reagieren und Ressourcen effizient zu nutzen.

Der Prozess der Global Regulatory Submission

Die Einreichung von regulatorischen Dossiers ist ein komplexer Prozess, der mehrere Schritte umfasst:

  1. Planung und Strategieentwicklung: Zu Beginn des Prozesses steht die Entwicklung einer umfassenden Einreichungsstrategie. Dabei werden die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Regulierungsbehörden sowie regionale Unterschiede berücksichtigt. Eine sorgfältige Planung ist entscheidend, um sicherzustellen, dass alle notwendigen Dokumente und Informationen rechtzeitig bereitgestellt werden.
  2. Erstellung der Dokumentation: In dieser Phase werden alle erforderlichen Dokumente erstellt. Dies umfasst die technische Dokumentation, klinische Daten, Sicherheitsnachweise und alle weiteren Informationen, die für die Einreichung erforderlich sind. Die Dokumente müssen präzise und konform mit den regulatorischen Vorgaben erstellt werden.
  3. Veröffentlichung und Formatierung: Nachdem die Dokumentation erstellt wurde, muss sie in das richtige Format für die elektronische Einreichung gebracht werden. Dies umfasst die Veröffentlichung der Dokumente in den erforderlichen Formaten und die Sicherstellung, dass alle technischen Anforderungen erfüllt sind.
  4. Einreichung und Kommunikation mit den Regulierungsbehörden: Sobald die Dokumente veröffentlicht und formatiert sind, erfolgt die eigentliche Einreichung bei den Regulierungsbehörden. Während des Überprüfungsprozesses ist eine kontinuierliche Kommunikation mit den Behörden erforderlich, um eventuelle Fragen zu klären und zusätzliche Informationen bereitzustellen.
  5. Überwachung nach der Marktzulassung: Nach der Marktzulassung müssen die Produkte kontinuierlich überwacht werden, um sicherzustellen, dass sie weiterhin den regulatorischen Anforderungen entsprechen. Dies umfasst regelmäßige Berichte, Etikettenaktualisierungen und die Überwachung der Produktsicherheit.

Wir unterstützen bei der Suche nach Spezialisten im Bereich Regulatory Affairs / Global Regulatory Submission

Das Fehlen von Fachpersonal im Bereich Global Regulatory Submission kann für Unternehmen in der Life-Science-Branche zu erheblichen Problemen führen. Ohne qualifizierte Mitarbeiter können Zulassungsprozesse verzögert werden, was die Markteinführung neuer Produkte behindert und dazu führt, dass Marktchancen verpasst werden. Fehlerhafte oder unvollständige Einreichungen erhöhen das Risiko rechtlicher Konsequenzen und finanzieller Strafen. Insgesamt führt das zu höheren Kosten, Innovationsbremsen und einem beschädigten Unternehmensruf.

Sie haben eine Stelle im Bereich Global Regulatory Submission / Regulatory Affairs zu besetzen oder möchten sich beruflich in diese Richtung entwickeln? Sprechen Sie uns gerne an – wir finden das perfect Match passend zu Ihren individuellen Gegebenheiten.

Für unseren Newsletter anmelden

Beitrag teilen

Aktuelle Stellen- und Projektangebote im Bereich "Regulatory Affairs"

Freelance Consultant Regulatory Affairs CMC China
Pharma |  
remote |  
Freelance
Freelance Consultant VetMED Regulatory und Drug Safety (m/w/d)
Pharma |  
München, Remote |  
Freelance
Senior Manager Regulatory Affairs Kosmetik (m/w/d)
Kosmetik |  
Raum Hannover |  
Permanent
Freelance Consultant for Regulatory Affairs (m/f/d)
Pharma |  
Remote (und on Site) |  
Freelance
QA/RA Specialist (mwd)
Medizintechnik |  
Hamburg |  
Permanent
Regulatory Affairs Manager (m/w/d)
Medizintechnik |  
Raum Freiburg im Breisgau |  
Permanent
Rufen Sie uns an!
München
Zürich
Wir freuen uns von dir zu hören!
Initiative krebskranke Kinder München e.V.

Als Mitglied der Life Science Branche ist es uns eine Herzensangelegenheit, auch einen direkten Beitrag für unsere Gesellschaft zu leisten. Die Gesundheit unserer Mitmenschen ist dabei von besonderer Bedeutung für uns und deshalb unterstützen wir die Initiative krebskranke Kinder München e.V.  

KONTAKT

Initiative krebskranke Kinder München e.V.  
Belgradstraße 34 I D- 80796 München I Deutschland I  
Tel. 089/ 534026 I Fax 089/ 531782 I  
Mail buero@krebs-bei-kindern.de I www.krebs-bei-kindern.de

APSCo Deutschland

APSCO Deutschland (Association Professional Staffing Companies) ist der deutsche Verband für die Recruitment Industrie. Mitglieder sind internationale und inländische Personalagenturen mit Sitz in Deutschland.  

Der Verband vertritt die Interessen der Mitglieder hinsichtlich Verhaltenskodex und Lobbyismus und hat sich zum Ziel gesetzt, das Berufsbild des „Personalberaters“ in Deutschland bekannter zu machen.  ARISTO ist Gründungsmitglied von APSCO Deutschland. Unsere Geschäftsführung sitzt im Vertretungssauschuss. 

KONTAKT

APSCo Deutschland GmbH  
Hanauer Landstraße 126-128 I D-60314 Frankfurt am Main I  
Deutschland I Tel. 069/ 50 95 75 591 I  
Mail tremayne.elson@apsco.org I www.apsco.de 

Bundesverband für selbständige Wissensarbeit

Die Allianz für selbständige Wissensarbeit (ADESW) vereint führende Dienstleister für den projektbasierten Einsatz hochqualifizierter, selbständiger Wissensarbeiter sowie hierzu assoziierte Partner wie z.B. den Verband für Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Die Mitgliedsunternehmen beschäftigen intern mehr als 4.500 festangestellte Mitarbeiter.

Der Branchenumsatz mit selbständigen Wissensarbeitern betrug im Jahr 2015 mehr als 15 Mrd. Euro. Im Jahresdurchschnitt besetzen die Allianz-Mitglieder gemeinsam mehr als 20.000 Projekte mit selbständigen Experten. Über 5.000 Kunden, darunter namhafte Dax-Unternehmen, zahlreiche KMUs und Startups sowie Bundesbehörden und andere öffentliche Auftraggeber profitieren von dieser Expertise. 

KONTAKT

Allianz für selbständige Wissensarbeit (ADESW) e.V.  
Karlplatz 7 | D-10117 Berlin | Deutschland I Tel. 030/ 847 884 100 I  
Fax 030/847 884 299 I Mailinfo(at)adesw.com I www.adesw.de