Das ARISTO Büro im Alten Hof

Tauchen Sie ein in die einzigartige Welt der ARISTO Personalvermittlung und lauschen Sie den Geschichten, Legenden und Sagen des Alten Hofs.

Zwischen Moderne und Tradition – mitten im Alten Hof

Irgendwo zwischen Industrial und Retro Style, Moderne und Eleganz, Tradition und Kunsthandwerk befindet sich inmitten des Alten Hofs das Büro der ARISTO Group. Hier lauert an jeder Ecke unvergessene Historie und unzählige Sagen ranken sich um die einstige Kaiserresidenz. Welche Lage könnte spannender und zugleich passender für ein Unternehmen im Mix aus Tradition und Innovation sein?

Das dachte sich auch die ARISTO Group und entschied sich für einen faszinierenden Standort. Eingelassen in geschichtsträchtiges Gemäuer finden Sie hier ein offenes und einladendes Büro, eine stilvolle Bar sowie einen modernen Fitnessraum. Tauchen Sie ein in die einzigartige Welt der ARISTO Personalvermittlung und lauschen Sie den Geschichten, Legenden und Sagen des Alten Hofs.

13. Jahrhundert: Die Ludwigsburg des „Strengen“

Wir schreiben das 13. Jahrhundert. Es ist die Zeit des Herzogs Ludwig II. Seinen Spitznamen „Ludwig der Strenge“ verdankt er einem tragischen Missverständnis: Gerade von einer Reise heimgekehrt, findet er einen eindeutigen Brief an seine scheinbar untreue Frau – was sie unverzüglich ihren Kopf kostet.

Schade nur, dass dieser Brief eigentlich fehlgeleitet und für die Kammerzofin angedacht war, welche daraufhin aus dem Fenster geworfen wird.
So „streng“ geht es auf dem Alten Hof heutzutage zum Glück nicht mehr zu.

Ende 13. Jahrhundert: So ein Affentheater

Natürlich bleibt ein Herzog von Welt nicht lange alleine. So heiratet Ludwig der Strenge in seinem Leben noch zweimal. Aus letzter Ehe geht sein wohl bekanntester Abkömmling hervor: Kaiser Ludwig IV.

Doch das zwischen 1280 und 1290 geborene Kind soll laut der Sage des Affenturms kurz nachdem es die Welt erblickt hat nur knapp dem Tod entgehen. Die Legende besagt, dass Ludwig der Strenge von einer seiner Reisen mit einem dressierten Affen zurückkehrt.
Dieser hält fortan die gesamte Ludwigsburg auf Trab.

Eines Tages findet er seinen Weg in den hohen Erkerturm, wo der neugeborene zukünftige Kaiser friedlich in seinem Bettchen schlummert.
Zumindest so lange, bis er von dem Affen harsch aus den Träumen gerissen und wild durch die Luft geschleudert wird. Vor der entsetzen Amme fliehend, erklimmt er die höchste Turmspitze des Alten Hofs. Es sind bange Minuten, ob der Affe loslässt oder nicht.

Auf dem gesamten Areal herrscht Totenstille – bis das Tier sich endlich beruhigt und den kleinen Ludwig wieder sanft in seine Wiege legt. Wenige Jahre später soll dieser aus der Ludwigsburg seine Kaiserresidenz machen.

1391: Das „Wittelsbacher-Happy-End“

Ein Happy End gab es noch für ein weiteres Kind aus dem Hause Wittelsbach:
So schlagen sich etwas später, im Jahr 1391, die Herzogssöhne Wilhelm und seine Brüder am liebsten die Nächte um die Ohren, indem sie in der Taverne gegenüber des Alten Hofs die Enkelin des Hauses umgarnen.
Eine adlige Hochzeit soll daraus zwar nicht resultieren, durchaus aber ein kleiner Spross namens Konrad, welcher später gar wohlsituierter Gutsherr mit bester Wittelsbacher Erziehung wird.

Zu dieser Zeit ein durchaus ungewöhnlicher, ja „gnädiger“ Umgang mit einem unehelichen Sohn.
Die kaiserliche Familie hat wohl aus ihren Fehlern gelernt und bringt im Jahr 1391 endlich ein wenig Romantik und Herzensgüte in den Alten Hof.

1950: Wiederaufbau – „neuer“ Alter Hof

Leider bleiben auch die Gemäuer der ehemaligen Ludwigsresidenz vom zweiten Weltkrieg nicht verschont. Der Brunnenstock und der Pfisterstock müssen aus den Träumern gänzlich neu gebaut werden. Der Burgstock und der Zwingerstrock benötigen eine Rundum-Sanierung und auch der „Affenturm“ wird hier und da ein wenig restauriert.

Im Laufe der Jahre nagt der Zahn der Zeit weiter am Alten Hof, sodass er bis zum Jahr 2001 in regelmäßigen Abständen teilabgerissen, saniert und restauriert wird.
So ergibt sich Stand heute eine einzigartige Mischung aus Original und Nachbau, Moderne und Denkmalschutz, Gotik und Architektur aus dem dritten Jahrtausend.

2017: ARISTO Group – Das Herz des „neuen“ Alten Hofs

Eine ebenso ungewöhnliche Mischung erwartet Sie in unseren ARISTO Group Büros: Eine Vespa im Büro? Steve Jobs vs. Muhammad Ali an der Wand? Ein als Vogelkäfig anmutender Wartesessel?

Die ARISTO Büros sind alles außer gewöhnlich. Sie sind eben einfach „außergewöhnlich“. Statten Sie uns einen Besuch ab, lassen Sie sich begeistern und lauschen Sie den Geschichten des sagenumwobenen Gemäuers. Tauchen Sie ein in eine Welt zwischen Legenden und Design, Geschichte und Innovation, in die Welt der ARISTO Group – das pulsierende Herz des Alten Hofs.

Für unseren Newsletter anmelden

Blog teilen

Weitere Beiträge

Rufen Sie uns an!
München
Zürich
Wir freuen uns von dir zu hören!
Initiative krebskranke Kinder München e.V.

Als Mitglied der Life Science Branche ist es uns eine Herzensangelegenheit, auch einen direkten Beitrag für unsere Gesellschaft zu leisten. Die Gesundheit unserer Mitmenschen ist dabei von besonderer Bedeutung für uns und deshalb unterstützen wir die Initiative krebskranke Kinder München e.V.  

KONTAKT

Kontakt Initiative krebskranke Kinder München e.V.
Belgradstrasse 34 I D- 80796
München I Deutschland I
Tel. 089/ 534026 I Fax 089/ 531782 I
Mail: buero@krebs-bei-kindern.de I www.krebs-bei-kindern.de

APSCo Deutschland

APSCo (Association Professional Staffing Companies) ist der deutsche Verband für die Recruitment Industrie. Mitglieder sind internationale und inländische Personalagenturen mit Sitz in Deutschland.

Der Verband vertritt die Interessen der Mitglieder hinsichtlich Verhaltenskodex und Lobbyismus und hat sich zum Ziel gesetzt, das Berufsbild des „Personalvermittlers“ in Deutschland bekannter zu machen. ARISTO ist Gründungsmitglied von APSCO Deutschland. Unsere Geschäftsführung sitzt im Vertretungssauschuss.

KONTAKT

APSCo Deutschland GmbH  
Hanauer Landstrasse 126-128 I D-60314 Frankfurt am Main I  
Deutschland I Tel. 069/ 50 95 75 591 I  
Mail tremayne.elson@apsco.org I www.apsco.de 

Bundesverband für selbständige Wissensarbeit

Die Allianz für selbständige Wissensarbeit (ADESW) vereint führende Dienstleister für den projektbasierten Einsatz hochqualifizierter, selbständiger Wissensarbeiter sowie hierzu assoziierte Partner wie z.B. den Verband für Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Die Mitgliedsunternehmen beschäftigen intern mehr als 4.500 festangestellte Mitarbeiter.

Der Branchenumsatz mit selbständigen Wissensarbeitern betrug im Jahr 2015 mehr als 15 Mrd. Euro. Im Jahresdurchschnitt besetzen die Allianz-Mitglieder gemeinsam mehr als 20.000 Projekte mit selbständigen Experten. Über 5.000 Kunden, darunter namhafte Dax-Unternehmen, zahlreiche KMUs und Startups sowie Bundesbehörden und andere öffentliche Auftraggeber profitieren von dieser Expertise. 

KONTAKT

Allianz für selbständige Wissensarbeit (ADESW) e.V.  
Karlplatz 7 | D-10117 Berlin | Deutschland I Tel. 030/ 847 884 100 I  
Fax 030/847 884 299 I Mailinfo@adesw.de I www.adesw.de